CORONAVIRUS: WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER DAS VIRUS.

Es ist das Thema Nummer 1 und in aller Munde. Das Coronavirus bereitet uns allen Sorgen, seit dem wir wissen, dass das Virus auch bei uns in Europa vertreten ist.​In Asien breitet sich das neuartige Coronavirus mit der Bezeichnung 


2019-nCoV rasant aus.​Mittlerweile ist weit genug geforscht, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen öffentlichen Gesundheitsnotstand von internationalem Interesse bekanntgab.​Nun können wir Ihnen nur etwas auf Ihren Weg geben. Tut was ihr tun könnt, um gesund zu bleiben!



COVID-19

Die WHO hat die Krankheit «COVID-19» benannt (Abkürzung für «coronavirus disease 2019» oder auf Deutsch Coronavirus-Krankheit 2019).

Ursprung des neuen Coronavirus

Der örtliche Ursprung der Coronavirus-Epidemie in China ist wahrscheinlich ein Markt der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Dort wurden nebst Fisch auch Fledermäuse, Schlangen und weitere Wildtiere gehandelt. Das Virus wurde von Tieren auf den Menschen übertragen. Seither wird das Virus von Mensch zu Mensch übertragen. Die chinesischen Behörden haben den Markt geschlossen.








Ansteckungen und Risiken

​​​​


Wie wird das neue Coronavirus übertragen?


Das neue Coronavirus wird hauptsächlich bei engem und längerem Kontakt übertragen. Das heisst, bei weniger als 2 Metern Abstand während mehr als 15 Minuten. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen: Niest oder hustet die erkrankte Person, können die Viren direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen von anderen Menschen gelangen.Die ausgeschiedenen Viren überleben auch einige Stunden in winzigen Tröpfchen auf Händen oder Oberflächen wie Türklinken, Haltevorrichtungen, Liftknöpfen etc. Ob man sich auch anstecken kann, wenn man diese Oberflächen anfasst und danach Mund, Nase oder Augen berührt, ist zurzeit nicht klar.​


Wie lange dauert es zwischen Ansteckung und Erkrankung? Und ab wann ist eine Person ansteckend?


Die «Inkubationszeit» des neuen Coronavirus, das heisst die Zeitspanne zwischen der Ansteckung und dem Auftreten der ersten Symptome, beträgt etwa drei bis sieben Tage. Sie kann jedoch bis zu 14 Tage dauern.Wenn man an einer viralen Atemwegserkrankung leidet, ist man in der Regel dann am ansteckendsten, wenn man die stärksten Symptome hat. Beim neuen Coronavirus könnte das anders sein. Man ist möglicherweise bereits vorher ansteckend: unmittelbar bevor Symptome auftreten.Deshalb gilt: Personen, die engen Kontakt zu erkrankten Personen hatten (weniger als 2 Meter während mehr als 15 Minuten), müssen in sogenannter Quarantäne zu Hause bleiben. So lässt sich die weitere Ausbreitung des Virus begrenzen oder verlangsamen.​


Was müssen Sie tun, wenn Sie mit einer mit dem neuen Coronavirus infizierten Person Kontakt hatten?


Hatten Sie engen Kontakt (Abstand von weniger als 2 Meter während mehr als 15 Minuten) mit einer Person, die mit dem neuen Coronavirus infiziert ist? Dann melden Sie sich umgehend telefonisch bei der Ärztin, beim Arzt oder in einem Spital. Die kantonalen Gesundheitsbehörden werden danach einschätzen und entscheiden, ob in Ihrem Fall eine Quarantäne erforderlich ist.Eine Quarantäne ist nötig, um die weitere Verbreitung des Virus zu vermeiden. Denn Sie könnten andere anstecken, auch wenn Sie noch keine Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden haben.


Kann ein Paket oder Warenimport das neue Coronavirus übertragen?


In der Regel überlebt ein Virus nur wenige Stunden auf Gegenständen. Lieferungen (wie Spielsachen und anderes) mit einem Transportweg von mehreren Tagen sind deshalb unbedenklich.


Können Haustiere das neue Coronavirus in der Schweiz verbreiten?


Es gibt keine Hinweise auf das neue Coronavirus bei Haustieren (Hunden, Katzen etc.) oder in der Schweiz häufig vorkommenden Nutztieren. Der Ursprung des Virus ist noch nicht bestimmt. Daher können wir momentan nicht einschätzen, welche Tierart – wenn überhaupt – betroffen sein könnte.Es gelten die üblichen Hygienemassnahmen wie beispielsweise Hände gründlich waschen nach Kontakt mit Tieren.​


Kann das neue Coronavirus via Lebensmittel übertragentragen werden?


Eine Übertragung des neuen Coronavirus durch Lebensmittel auf den Menschen ist bis jetzt nicht bekannt.Wenn Sie ganz sicher sein wollen: Waschen und erhitzen Sie die Lebensmittel gut. Mehr Informationen dazu finden Sie auf www.sichergeniessen.ch.Zusätzlichen Schutz bieten allgemeine Hygieneempfehlungen, wie beispielsweise die Hände mehrmals täglich gründlich mit Seife waschen.​​



Symptome, Diagnose und Behandlung ​

Welche Symptome treten bei einer Erkrankung mit dem neuen Coronavirus auf?


Am häufigsten sind Fieber, Husten und Atembeschwerden. Diese Symptome können unterschiedlich schwer sein. Ebenfalls möglich sind Komplikationen, wie eine Lungenentzündung. Einige Erkrankte haben auch Probleme mit der Verdauung oder den Augen (Bindehautentzündung).


Wie wird eine Infektion mit dem neuen Coronavirus festgestellt?


Jeder Verdacht auf eine Ansteckung mit dem neuen Coronavirus muss durch eine Ärztin oder einen Arzt abgeklärt werden. Dabei fragt sie/er nach Reisen, Kontakten und Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden).Eine abschliessende Bestätigung ist nur durch eine Laboranalyse möglich. Für die Laboranalyse kann beispielsweise ein Abstrich aus Nase und Rachen genommen werden. Bestätigt das Labor eine Ansteckung, wird die erkrankte Person gemäss Vorgaben des kantonsärztlichen Dienstes isoliert.​


Wie wird eine Erkrankung mit dem neuen Coronavirus behandelt?


Bisher gibt es keine Behandlung für Erkrankungen mit Coronaviren. Die Behandlung beschränkt sich auf die Linderung der Symptome. Zum Schutz anderer Personen werden Erkrankte isoliert.Bei einer schweren Erkrankung ist meist eine Behandlung auf der Intensivstation erforderlich. Unter Umständen braucht es eine künstliche Beatmung.


Kann man die Krankheit COVID-19 (Erkrankung mit dem neuen Coronavirus) mit Antibiotika behandeln?


Nein, Antibiotika wirken nicht gegen Viren, sondern nur gegen Bakterien. Deshalb kann man eine Erkrankung mit dem neuen Coronavirus nicht mit Antibiotika heilen.​​



Massnahmen für den Schutz


Wie kann man sich vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus schützen?

Mit den folgenden Massnahmen können Sie das Ansteckungsrisiko verringern:​Waschen Sie die Hände mehrmals täglich gründlich mit Wasser und Seife oder nutzen Sie ein Hände-Desinfektionsmittel.Wenn Sie husten oder niesen müssen, dann halten Sie sich ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Entsorgen Sie es danach in einem Abfalleimer, waschen sich die Hände gründlich mit Wasser und Seife oder verwenden Sie ein Hände-Desinfektionsmittel.Haben Sie kein Papiertaschentuch, dann husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge.Hatten Sie zu einer Person mit bestätigter Erkrankung mit dem neuen Coronavirus engen Kontakt (weniger als 2 Meter während mehr als 15 Minuten), dann müssen Sie zu Hause bleiben, den Kontakt zu anderen Personen möglichst meiden und sofort einer Ärztin, einem Arzt oder einem Spital telefonieren.Einen Impfstoff, der vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus schützt, gibt es nicht.


Müssen Schulen, Kitas, Heime und ähnliche Institutionen etwas unternehmen?


Nein, für Schulen, Kitas, Heime und andere Ausbildungs- oder Betreuungsinstitutionen sind zurzeit keine besonderen Massnahmen nötig.Beachten Sie jedoch bitte die Empfehlungen für Personen, die innerhalb von 14 Tagen nach einem Aufenthalt in China Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden entwickeln. Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite unter «Empfehlungen für Reisende» > Während 14 Tagen nach Ihrer Abreise aus China.​


Gibt es Massnahmen für Arbeitsplätze und Betriebe?


Nein, für Arbeitsplätze und Betriebe sind zurzeit keine besonderen Massnahmen nötig.Beachten Sie jedoch bitte die Empfehlungen für Personen, die innerhalb von 14 Tagen nach einem Aufenthalt in China Symptome Fieber, Husten oder Atembeschwerden entwickeln. Informationen dazu finden Sie unter «Empfehlungen für Reisende» > Während 14 Tagen nach Ihrer Abreise aus China.

Wie kann man das neue Coronavirus unschädlich machen?


Wurden Kleider oder Körperteile mit dem neuen Coronavirus verunreinigt (beispielsweise über Ausscheidungen), dann sollten Sie diese mit Wasser und Seife waschen. Gegenstände und Oberflächen können Sie mit 0,1-prozentigem Javelwasser reinigen.

Bei weiteren Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir von Naturell legen viel Wert auf die Gesundheit unserer Mitmenschen und stehen in guten Kontakt mit Experten, betreffend Coronavirus.


Quelle: /www.bag.admin.ch


0 Ansichten

Lerchenstrasse 62 , 4147 Aesch

  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

© Copyright 2020 - Svoboda & Weis